Zahl der BTC-Wallets scheint auf zunehmendes Interesse von Kleinanlegern hinzuweisen

  • Die Daten von Glassnode zeigen, dass die Anzahl der BTC-Adressen mit 10, 100 und 1000 Dollar ein Allzeithoch erreicht hat.
  • Die Zahl der Millionen-Bitcoin-Adressen überschritt zum ersten Mal seit 2018 die 20.000er-Marke.

Neue Daten der Analyseplattform Glassnode scheinen darauf hinzudeuten, dass eine Rekordzahl von Kleinanlegern Geld in Bitcoin investiert hat, wodurch die Zahl der BTC-Geldbörsen ein neues Allzeithoch erreicht hat.

Laut einem Tweet, der am 27. Oktober von Rafael Schultze-Kraft, Chief Technology Officer bei Glassnode, veröffentlicht wurde, hat die Zahl der Brieftaschen mit BTC im Wert von 10, 100 und 1000 Dollar ein Allzeithoch erreicht.

Die Daten von Glassnode zeigen, dass die Zahl der BTC-Brieftaschen im Wert von mindestens 10 Dollar jetzt bei 17,6 Millionen liegt, wobei über 3,6 Millionen Brieftaschen mindestens 1000 Dollar enthalten.

 

Glassnode veröffentlichte Anfang der Woche auch ein Update, aus dem hervorgeht, dass die Zahl der Bitcoin-Millionärsadressen 20.000 überschritten und damit den höchsten Stand seit Januar 2018 erreicht hat.

Der Aufwärtstrend bei den Brieftaschenadressen ist ein deutliches Anzeichen dafür, dass Privatanleger in Scharen zu Bitcoin greifen. In der vergangenen Woche kündigte die Zahlungsplattform PayPal die Unterstützung von Bitcoin und anderen Top-Krypto-Assets an, was den Preis für BTC auf einen Höchststand von 2020 trieb.

Der beliebte Krypto-Handelsanalyst Peter Brandt äußerte sich ebenfalls optimistisch zu den Aussichten für Bitcoin und veröffentlichte letzte Woche ein Update, in dem er behauptete, BTC sei auf dem besten Weg, den Monat auf dem zweithöchsten jemals erreichten Niveau abzuschließen.